Sommerfest 2014

Bildergalerie

Artikel aus der Schaafheimer Zeitung vom 07.08.2014

Schmiedehandwerk und Sommerfest

Sängervereinigung setzt Serie über Berufe unserer Heimat fort

Petrus hat ein Herz für Schaafheim. Diesen Eindruck konnte man am letzten Wochenende gewinnen. In Niedernberg schüttet es am Samstag wie aus Eimern, in Großostheim regnete es noch, doch in Schaafheimer war herrliches Festwetter. Kein Wunder, dass die Vorsitzende der Sängervereinigung bis spät in die Nacht mit ihren Festbesuchern feiern konnte. Da braucht man nicht nach Italien oder Spanien zu reisen, meine Jutta Sauerwein in bester Laune. In der Tat hatten sich die Sängerinnen und Sänger viel Mühe gemacht um Ihren Gästen südländischen Flair zu bieten. Natürlich geht das nur bei entsprechendem Wetter. Doch alles passte an diesem Sommerabend zusammen. Im großen Biergarten schmeckten die Wraps und anderen Kleinigkeiten bei kühlen Cocktails sowie hellem und dunklen Schlappeseppelbier hervorragend.

Bei strahlendem Sonnenschein ging es am Sonntag weiter. Mit Mittagessen, Kinderbetreuung und Kaffeetrinken war alles geboten was das Leben angenehm macht. Während die Eltern gemütlich ihren Kuchen genossen wurden die Kinder in Indianer, Seeräuber und andere Figuren verwandelt. Wen stört es da wenn es zwischendurch auch einmal regnet. Zelte und Sonnenschirme halten das Nass von oben ab.   

„Schmiedehandwerk Schwerstarbeit am heißen Schmiedefeuer“, unter diesem Titel gestalteten die Sängerinnen und Sänger in ihrem Proberaum eine Ausstellung. Schwergewichtige Werkzeuge und Erzeugnisse waren zu bewundern. Mit Schmiedefeuer, großem Amboss und einem Zangenschraubstock erkannte man optisch die Schmiede. Die selbst geschmiedeten Nägel und Messer wiesen auf die Erzeugnisse dieses Handwerks hin. An Beschlägen für Sense, Zugscheit und Waagebalgen wurde die Wichtigkeit der Erzeugnisse für den ländlichen Bereich sichtbar. Große Plakate informierten über die bekanntesten Schmiedeberufe unserer Heimat. Doch  betonte Herbert Winter, der die Ausstellung maßgeblich arrangiert, dass der Verein sich nicht als Geschichtsschreiber mit umfassender Recherche versteht. Die jährlichen Ausstellungen sollen vielmehr zum Nachdenken und weiterforschen anregen. Er ist froh, wenn junge Leute sich vorstellen können mit welchen „primitiven Mitteln“ unsere Vorfahren ihren schweren Alltag meisterten. Schließlich verdanken wir Ihrem Erfindergeist den Stand der heutigen hochwertigen Technik. Nicht als Prüfung, für die Besucher sieht er auch das Ratespiel. Viele Menschen freuen sich ihr Wissen einmal zu beweisen, meinte er. Waren es im letzten Jahr Menschen die das Schneiderhandwerk als Kinder schon kannten, so sind die Spezialisten in diesem Jahr mehr bei den Metallberufen zu finden.     

Große Spannung herrschte als die Glücksfeen Marie, Tamina und Amelie die Gewinner zogen.  Zunächst ging es um Eintrittskarten zum Konzert der Sängervereinigung am 1. November 2014. Auf dieses Konzert können sich freuen, Herbert Bertram, Petra Müller, Monika Bertram und Leo Fengel. Der Hauptpreisgewinner ist Uwe Flath. Ihm singt ein Chor des Veranstalters bei seiner nächsten Geburtstagsfeier.

Die Ausstellung wurde vollständig durch Leihgaben bestückt. Ein Plakat im Ausstellungsraum drückt die Dankbarkeit des Vorstandes dafür aus.

 

Aktuelles

Liederabend am 18.11.2017

 

Am Samstag dem 18.11.2017 empfangen wir, in der Kulturhalle, befreundete Chöre zu einem bunten Liederabend. Natürlich  freuen  wir uns über viele Gäste. 

Weitere Informationen

Programm
Programm zum Liederabend 18.11.17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 203.8 KB

Sommerfest

 

Auch in diesem Jahr feierte die Sänger wieder ihr traditionelles Sommerfest in der Alten Schulgasse.

 Weitere Informationen